Gibt es unterschiedliche Bibelversionen?


Selbstverständlich gibt es die, höre ich schon die Antworten. Lutherbibel, Elberfelder Bibel, Schlachter-Bibel, die englische King James Bible…! Aber sind die Bibeln auch vom Sinngehalt her unterschiedlich?

Diese Frage beantwortete eine rabiate Zeugin Jehovas auf Florian Freistetters Blog mit einem klaren Nein:

der Sinn/Inhalt der Bibel ist immer der selbe, deswegen heißt jedes Buch ‘dieser Art’ auch BIBEL!

Meine Nachfrage, was denn beispielsweise im 2. Buch Samuel, Kapitel 12, Vers 29 – 31 stehen würde, beschied sie mit der knappen Antwort, ich möge auf den Server der Zeugen Jehovas gehen und selber nachschauen. Was ich getan habe. Leider verschwand meine Antwort im automatischen Spamfilter, deswegen hier der Inhalt bei jw.org:

29 Somit sammelte David alles Volk und zog nach Rạbba und kämpfte gegen dasselbe und nahm es ein.

30 Und er konnte die Krone Mạlkams* von dessen Haupt nehmen,+ ihr Gewicht war ein Talent* Gold, samt kostbaren Steinen; und sie kam auf Davids Haupt. Und die Beute+ der Stadt brachte er hinaus in sehr großer Menge.

31 Und die Leute, die darin waren, führte er hinaus, um sie an die Steinsägen und an scharfe eiserne Geräte+ und an eiserne Äxte zu stellen, und er ließ sie beim Ziegelmachen dienen*. Und so tat er dann mit allen Städten der Söhne Ạmmons. Schließlich kehrte David mit allem Volk nach Jerusalem zurück.

Ein bißchen Kontext: Es geht um den Krieg Davids, des Königs von Jerusalem, gegen die Ammoniter. Und was tut David laut dieser Passage, nachdem er die ammonitische Stadt Rabba eingenommen hat? Er macht ihre Einwohner zu Zwangsarbeitern. Steht genauso auch in den neueren Ausgaben der Lutherbibel, der Elberfelder Bibel, der Schlachter-Bibel oder der Tafelbibel.

Das allein wäre schon kein feiner Zug für den gottbefohlenen König Judäas und das Sinnbild eines gerechten Herrschers im christlichen Glauben. Aber gucken wir doch einfach mal in die Lutherbibel des Jahres 1912, was wir darin finden:

29. Also nahm David alles Volk zuhauf und zog hin und stritt wider Rabba und gewann es

30. und nahm die Krone seines Königs von seinem Haupt, die am Gewicht einen Zentner Gold hatte und Edelgesteine, und sie ward David auf sein Haupt gesetzt; und er führte aus der Stadt sehr viel Beute.

31. Aber das Volk drinnen führte er heraus und legte sie unter eiserne Sägen und Zacken und eiserne Keile und verbrannte sie in Ziegelöfen. So tat er allen Städten der Kinder Ammon. Da kehrte David und alles Volk wieder gen Jerusalem.

Verbrannte sie in Ziegelöfen! Oje, wo haben wir das bloß schon gehört? Und das ausgerechnet von David, der Lichtgestalt des Alten Testaments?

Diese Passage ist kein Unfall. In ähnlicher Form finden wir sie in den Vorkriegsversionen der Elberfelder Bibel und sogar noch in der heutigen (englischsprachigen) Ausgabe der King James Bible. Es scheint, als nähmen angelsächsische Gläubige weniger Anstoß an diesen Zeilen. Die Geistlichen der deutschen Bibelkommissionen nach 1949 fanden anscheinend jedoch, dass man deutschen Kirchgängern einen derartigen Kratzer an diesem Helden der christlichen Mythologie nicht zumuten könne.

Die Antwort auf die Eingangsfrage lautet jedenfalls: Ja, die Sinngehalte der verschiedenen Bibelversionen unterscheiden sich. Und teilweise drastisch.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: