Archive for the ‘Unglaublich’ Category

Gibt es unterschiedliche Bibelversionen?

20. Oktober 2016

Selbstverständlich gibt es die, höre ich schon die Antworten. Lutherbibel, Elberfelder Bibel, Schlachter-Bibel, die englische King James Bible…! Aber sind die Bibeln auch vom Sinngehalt her unterschiedlich?
(more…)

Friedensnobelpreis 2014

12. Oktober 2014

Die 17jährige Malala Yousafzai hat den Friedensnobelpreis erhalten, weil sie als als junges Mädchen ihre Stimme für das Recht auf Bildung erhob und dafür von den Taliban in den Kopf geschossen wurde, ein Attentat, welches sie nur knapp überlebte. Ich könnte mir keine geeignetere Preisträgerin denken als sie.
(more…)

Wie man den psychopathischen Gott des AT verteidigt

20. September 2013

Für strenggläubige Christen ist eines der am schwersten zu konternden Argumente das vom blutrünstigen Gott des Alten Testaments. Die biblischen Metzeleien, die von Gott selbst oder auf seinen Befehl hin an den Sodomitern (Genesis Kap. 19), Midianitern (4. Mose Kap. 31) oder Amalekitern (1. Samuel Kap. 15) begangen wurden, lassen sich schwer mit einem barmherzigen oder gerechten Allmächtigen in Einklang bringen. Folglich führen die Gegenargumente, die man sich als Vertreter der atheistischen Position anhören muss, schnell in vollkommen bizarre Gedankenwelten. (more…)

Religion und Homöopathie

30. Oktober 2012

Wer sich mit Haut und Haaren einem irrationalen Glaubenssystem verschreibt, wird auch sonst nicht unbedingt die Werte rationalen Denkens feiern. Diese nicht sonderlich überraschende Erkenntnis bestätigt sich mal wieder in einer ZDF-Fernsehdoku zum Thema „katholische Kirche und Homosexualität“, auf die ich über das Atheist Media Blog stieß.

(more…)

Moderne Kommunikation

31. Dezember 2009

„Wozu brauchst Du eigentlich noch ein Festnetztelefon? Du machst doch eh alles mit dem Handy.“

„Stimmt, aber ich muß mich anrufen können, wenn ich mal wieder nicht weiß, wo in der Wohnung ich es liegengelassen habe.“

Zum Schweizer Plebiszit über Minarette

3. Dezember 2009

Ich stelle mir gerade vor, man hätte einen Volksentscheid hier in Deutschland durchgeführt und er wäre wie in der Schweiz ausgegangen. Was wäre das Ergebnis?

Artikel 4
(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.
(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.
(4) Der Bau von vergoldeten Türmchen ist verboten.

Glashaus? Steine?

29. November 2009

Bisher habe ich den Mediamarkt-Hofkasper immer für vollkommen humorfrei gehalten. Diesmal allerdings hat er einen richtigen Kracher gelandet.

Weltwirtschaft und die kleine Insel

26. Oktober 2009

Mit leichter Verspätung *hüstel* folgt eine kleine Nachlese zu meinem Lanzarote-Urlaub im September.

Fester Bestandteil jedes Kanarenurlaubs ist es, per Bus von einer Ecke seines Urlaubsortes zu einer anderen transportiert zu werden. Dazu gehören die Fahrten zwischen Flughafen und Hotel jeweils am Anfang und Ende der Reise, dazu gehören verschiedene Inselbesichtigungstouren. Bei mir war das nicht anders.

Während dieser Touren fuhren wir immer wieder durch einen Vorort von Playa Blanca, der fast ausschließlich aus Einfamilienhäusern besteht. Beim ersten Mal fiel mir noch nichts auf. Die Häuser sehen adrett aus, die Gärten weisen fast kein Grün auf, aber OK, dies hier ist Lanzarote: eine Vulkaninsel mit wenig Wasser. Ich hatte zwar ein undefinierbares Gefühl, daß etwas nicht stimmt, konnte es aber nicht greifen.


Adrett…

Bei der nächsten Fahrt kam mir schlagartig die Erleuchtung: In keinem der Häuser stehen Möbel, die Fenster haben alle einen leichten Schmutzschleier und vor keinem einzigen Haus steht ein Auto. Und ich erinnerte mich, daß es zwar die USA waren, die die großen Schlagzeilen von der Immobilienkrise produzierten, daß aber auch in Spanien eine ähnliche Blase mit lautem Knall geplatzt war. Das, was ich hier sah, war eines der traurigen Überbleibsel. Die gesamte Siedlung ist unbewohnt.

… und leerstehend

Mit diesem Aha-Erlebnis achtet man plötzlich auf verschiedene Anzeichen, die man auf der ganzen Insel findet: Fertige Häuser, die mit den leeren Räumen und verschmutzten Fenstern wie eine Kopie aus der beschriebenen Siedlung aussehen. Oder Häuser in verschiedenen Baustadien, die von ‚Grundplatte gegossen‘ bis ‚fertig, aber noch keine Fenster drin‘ reichen – und an nicht einem Haus wird gearbeitet.

Lanzarote3
Vorführhaus: gefüllter Swimmingpool und Verkaufsplakat

Später erzählte die Reiseleiterin auf einer Inselbesichtigungstour, daß Lanzarote von der Immobilienkrise nicht so stark betroffen sei wie andere Gebiete von Spanien. Und ich frage mich, wie es in Restspanien aussehen muß, wenn ein komplett leerstehendes Viertel als „nicht so stark betroffen“ bezeichnet wird.