„Meine Stimme bewirkt doch sowieso nichts.“


Das ist das Wesen von Demokratie. Daß möglichst alle ihre Stimme abgeben. Und die Gesamtheit aller Stimmen darüber entscheidet, wer die nächste Regierung stellt.

Würde einer allein den Wahlgewinner bestimmen, wäre es keine Demokratie.

Eine Antwort to “„Meine Stimme bewirkt doch sowieso nichts.“”

  1. spill Says:

    Naja aber so ein ca. 80 Millionen starker Beraterstab ist jetzt auch nicht sooo….;-)
    So in einer Firma.
    So beim Briefingsmeeting wg. eines neuen Logos einer neuen KräuterbutterMarmelade.
    Ich meine so 80 Millionen Produktmanager die sich permanent einmischen alle 4 Jahre können schon nerven ey.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: