Unseren täglichen Frust gib uns heute


Nach knapp drei Wochen regelmäßigem Schwimmen (Frau Hestitopia, nehmen Sie dies bitte zur Kenntnis!) war ich ja der Auffassung, daß ich so langsam auch mit dem Laufen beginnen könnte. Schon seit zwei Wochen liegen die Mizunos in der Ecke und glotzen mich erwartungsvoll an. Also den MP3-Player mit fetzigen Melodien aufgeladen, Sportklamotten und Schuhe an und los. 4 km sollten für den Anfang nicht zuviel sein, die traben wir doch gemütlich herunter.

Aber ach! Nach dem ersten Kilometer läuft ein unsichtbarer Peiniger nebenher und sticht mich permanent in die Seite, nach dem zweiten Kilometer scheint ein teuflischer Wissenschaftler sämtlichen Sauerstoff aus der Luft entfernt zu haben. Notgedrungen gehe ich den dritten Kilometer und japse dabei wie ein Kabeljau auf dem Fischfangmutterschiff kurz vor seiner Reinkarnation als Iglo-Fischstäbchen. Der vierte Kilometer wird mit kurzen Alibi-Zwischensprints (würde eine Weinbergschnecke sagen) im mittlerweile einsetzenden strömenden Regen absolviert.

Vollkommen klatschnass komme ich zuhause an und frage mich, wie ich es jemals schaffen soll, 15 km am Stück zu laufen. Arrgh.

10 Antworten to “Unseren täglichen Frust gib uns heute”

  1. Mediale Übertreibung « Spritkopf Says:

    […] Spritkopf « Unseren täglichen Frust gib uns heute […]

  2. rolandschwarzer Says:

    Durchhalten Großer! Ich erinnere mich nur zu gern daran, wie ich mir nach meinem ersten Lauf fröhlich auf die Schuhe kotzte. Nach knapp 1,5km. :)

  3. spritkopf Says:

    Und wieso ist von dieser des Veröffentlichens würdigen Peinlichkeit nichts in Deinem Triathlontagebuch zu lesen, hä? ;)

  4. rolandschwarzer Says:

    Oh, das war noch im alten Blog, aber ich bin ziemlich sicher, daß ich es mal (ganz kurz) erwähnt habe.

  5. spritkopf Says:

    Ich zitiere: „Gerne erinnere ich mich z.B. daran, wie ich nach dem ersten Lauftraining fast vor Erschöpfung zusammenbrach.“

    Ersetze „fast“ durch „mich“, ersetze „zusammen“ durch „er“. ;)

  6. hesti Says:

    ich nehme es hiermit zur kenntnis und bin begeistert ob einer solchen andauernden motivation!
    ich schaffe es grade mal mich so weit zu motivieren, als dass ich ganz bestimmt gleich morgen das küchenfenster putzen werde^^

  7. spritkopf Says:

    Kannst mir ja am Montag schreiben, ob Du Dich dazu aufraffen konntest. D.h., wenn ich am Montag noch leben sollte. ;)

  8. hesti Says:

    ich vermelde hiermit ein geputztes fenster *stolz bin*
    wobei ich dazu sagen sollte, dass ich das nur gemacht hab um das jetzt hier zu schreiben^^

    ich hoffe, das wochenende ist zu ihrer zufriedenheit verlaufen und sie haben essen und lunge bei sich behalten

  9. spritkopf Says:

    Braaav. Hattu fein gemacht. :)

    Wochenende ist noch nicht zu Ende. Bericht folgt.

  10. Die Pein des Anfängers « Spritkopf Says:

    […] Jubeljahre eher unregelmäßig zum Laufen geht*, darf man sich nicht wundern, wenn bei jedem Lauf die Schmerzen die gleichen sind wie beim letzten Mal. Man beginnt quasi jedes Mal […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: