Facts & Fiction – Teil 2


Wie bereits gesehen, hält sich GM auf seiner Webseite Facts & Fiction entgegen ihrer Ankündigung nicht immer an die reinen Facts. Wenn es nur das wäre.

Manche Einträge lassen einen zutiefst ratlos zurück. Wie dieser:

Fiktion: GM hat Opel-Patente (geistiges Eigentum) verkauft oder im Zuge der Kreditvereinbarung mit der amerikanischen Regierung verpfändet.

GM bezeichnet also den Verkauf bzw. die Verpfändung als Fiktion. Nach den Gesetzen der Logik kann das nur bedeuten, daß GM keine Opel-Patente verkauft oder verpfändet hat und dieser Artikel auf faz.net dummes Zeug ist. Oder?

Fakt: GM hat keine Angaben darüber gemacht, welche Sicherheiten das Unternehmen als Pfand in die Kreditvereinbarungen mit der amerikanischen Regierung eingebracht hat.

Äh, wie bitte…?

Eine neue, selbstständigere Opel-Organisation würde weiterhin vollen Zugang zu den Patenten des Unternehmens GM haben, um jetzt und in der Zukunft Produkte entwickeln zu können. Es ist davon auszugehen, dass es keinen negativen Einfluss auf einen solchen Zugang geben wird, sollte GM zu einem US–Insolvenzverfahren nach Chapter 11 gezwungen sein.

Ratenweise Bestätigung durch fortgesetztes Dementi?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: