Déjà Vu


Der neue BMW-Einkaufschef Herbert Diess will offensichtlich beweisen, wie wertvoll er für das Unternehmen ist und fordert von seinen Lieferanten Knall auf Fall pauschal Preisnachlässe in der Größenordnung von 15 – 20 Prozent. Das haben wir doch schon alles schon einmal gesehen, oder? Nicht nur bei mir wird sofort die Erinnerung an José Ignacio López de Arriortúa auftauchen, in den 80er und 90er Jahren erst bei General Motors und dann bei VW der Chefeinkäufer.

José Ignacio López – für diejenigen, die es nicht wissen – ist damals genau wie jetzt Diess durch sämtliche Zuliefererbetriebe getobt und hat sie preismäßig ausgequetscht wie Zitronen. Was zur vorhersehbaren Reaktion der Zulieferer führte: Herunterschrauben der Qualitätsmaßstäbe, um wieder Geld zu verdienen. Logisch – niemand kann dauerhaft davon leben, Wind um die Ecke zu schaufeln.

Die Folgen, die auch als „Lopez-Effekt“ Eingang in den wirtschaftswissenschaftlichen Sprachgebrauch fanden, waren unter anderem, daß der Ruf von GM-Tochterunternehmen Opel als Hersteller von zuverlässigen Fahrzeugen, den sie bis dato hatten, fürs erste ruiniert war. Daß López schon nach drei Jahren bei VW gehen mußte, weil er Unterlagen von GM zu seinem neuen Arbeitgeber mitgenommen hatte und diesem damit ein Verfahren wegen Industriespionage mitsamt einer Strafe von 100 Mio. Dollar einbrockte, dürften die betroffenen Zulieferer mit hämischer Freude verfolgt haben.

Um nochmal auf Herbert Diess zurückzukommen, der sich gerade anschickt, Lopez nachzueifern: Interessant ist auch sein früheres Tätigkeitsfeld. Chef der Motorradsparte von BMW war er nämlich. Und in dieser Eigenschaft trägt er die Hauptverantwortung für die seinerzeitige Einführung von ABS bei BMW-Motorrädern.

Warum das so erwähnenswert ist? Nun, weil bei Motorrädern dieser Marke eine Reihe von Unfällen aufgetreten ist, die manche Leute auf das Versagen eben jenes ABS zurückführen. Siehe z.B. hier, hier und hier. Und hier noch der Link auf die Hauptseite der sehr lesenswerten Motor-Kritik.

Wie der Motorkritik zu entnehmen, schwelt diese ABS-Geschichte schon länger vor sich hin und ist einfach nicht aus den Medien zu bekommen. Und so könnte man auf die Idee kommen, daß Herbert Diess von seinem alten Posten weggelobt wurde und er eine Bewährungsfrist von seinem Arbeitgeber eingeräumt bekommen hat. Die er mit radikalen Schritten nutzt, wie man sieht. Ob wirklich zu BMWs Vorteil, darf allerdings bezweifelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: