Rumpeln im Kopf


Vor kurzem habe ich jemanden kennengelernt, der sich mit Anthroposophie beschäftigt. Ich habe mit ihm nicht über das Thema gesprochen, auch weil ich mich damit nicht auskenne. Dennoch war ich interessiert, als ich heute bei Spiegel Online diesen Artikel entdeckte. Er handelt vermutlich von Tilman Wacker, dem Leiter einer anthroposophischen Schule in Berlin.

Warum „vermutlich“? Ganz einfach: weil ich nicht weiß, worüber der Autor wirklich schrieb. Direkt im ersten Absatz erfolgte eine Beschreibung von Tilman Wacker, in der sich unter anderem folgender Halbsatz findet: „und manchmal rumpelt es in Wackers Bauch.“ Spätestens da war mir klar, daß ich den Artikel nicht weiterlesen muß.

Es gibt Journalisten, bei denen rumpelt es im Kopf. Und sie merken es nicht.

6 Antworten to “Rumpeln im Kopf”

  1. nerone Says:

    hallo sprit,

    ich habe mir dann doch die mühe gemacht den artikel zu lesen. und konnte es mir natürlich nicht verkneifen meinen senf dazu abzugeben.

    mit dem artikel den du gefunden hast, hast du einen von vielen gefunden, die dann aufmerken, wenn es nicht gut um die waldorfs bestellt ist. und er beschreibt natürlich realitäten, die er dann verallgemeinert. bis hin zum rumpeln im bauch…. ;)

    so oder ähnlich

  2. spritkopf Says:

    Hallo Nerone,

    ich werde mich sicherlich demnächst mal mit Waldorf-Schulen auseinandersetzen, aber in dem Fall ging es mir – mal wieder – darum, daß die journalistischen Standards bei Spiegel Online offenbar immer mehr verkommen. Wenn man, wie ich im Fall Waldorf, sich nicht mit einer Sache auskennt, dann ist es sehr mühselig, einen solchen Artikel zu lesen, ganz einfach, weil man nicht weiß (und auch nicht die Chance hat zu erkennen), was darin Fakt und was Meinung ist.

  3. nerone Says:

    da gebe ich dir unumwunden recht.

  4. nalia Says:

    Also ich fand den Artikel sehr gut.

    Übrigens war ich eine Schülerin unter Hr. Tilman Wacker an einer Waldorfschule in Berlin. Er wird in dem Artikel ganz gut beschrieben. Also kann der Spiegel ja wohl doch nicht so schlecht sein…

  5. spritkopf Says:

    @Nalia: Spiegel Online benutzt oft irgendwelche Nebengeräusche, um den Versuch zu machen, die Lesermeinung in die eine oder andere Richtung zu beeinflussen.

    Du kennst den Herrn Wacker und vermutlich auch, worum es in dem Artikel geht. Ich kenne ihn nicht und ich kenne das Thema nicht. Wenn ein Artikel schon so beginnt, mag ich ihn gar nicht lesen, eben aus dem Grunde, den ich schon in meiner Antwort an Nerone angegeben habe.

  6. berliner Says:

    [Gelöscht – Dumpfbacken, die außer geistigem Durchfall nichts zu bieten haben, mögen sich doch bitte woanders vergnügen.]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: